Blog

Ausstellung „Sandkörner“

Výstava – Zrnka písku

100 Jahre der Fotografie vom Nahen Osten in der Tschechischen Republik

Ab dem 3. Dezember 2015 bis zum 22. Januar 2016 können Sie im Nationalmuseum der Technik Fotografien sehen, die die jahrhundertalte Geschichte der östlichen Länder vorstellen.
Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit des Nationalmuseums der Technik und der Akademie der musischen Künste in Prag, beziehungsweise deren Film- und TV-Fakultät. In der Tschechischen Republik ist dies die erste umfassende Darstellung von Fotografien des Nahen Ostens in einer repräsentativen Auswahl von Künstlern des 19. und 20. Jahrhunderts.
Der Nahe Osten, ein fesselnder Teil des Orients, der in der Bevölkerung der westlichen Welt sowohl Ängste als auch Bewunderung weckt, gehörte von Anfang der Entdeckung der fotografischen Darstellung zu wichtigen und häufigen Themen von fotografischen Bemühungen.

Die Ausstellung stellt die hundertjährige „tschechische“ fotografische Geschichte dar, die sich in Palästina, Ägypten, Syrien und anderen Regionen abspielt, und beginnt mit einzigartigen Bildern aus den 50ern Jahren des 19. Jahrhunderts, zum Beispiel von Jerusalem oder Beirut. Sie geht weiter mit der Produktion der lokalen Fotokünstler und gipfelt metaphorisch in den Fotografien von tschechischen Wissenschaftlern, „Abenteuern“ und Reisenden, wie z. B. George Baum, Jaroslav Petrbok, Karel Maly von Tatra oder Ottilie Maly von Tatra. Die Fotoreportage von Karel Hajek über Präsident Nasser in Ägypten, die im Jahre 1958 mit klaren ersichtlich ideologischen Untertönen entstand, schloss dann die bildliche Abkürzung der Tschechischen Ansicht auf die scheinbare Vergänglichkeit der orientalischen Welt des 19. und 20. Jahrhunderts ab.

Mehr Informationen über www.ntm.cz.

Nach dieser interessanten kulturellen Erfahrung, können Sie sich in unserem Hotel Slavia entspannen.

0